IN DEN KÖPFEN - 100 Geheimnisse für 100 Jahre

Kunst-am-Bauwettbewerb für Schule und Internat der Nachrichtendienste in Berlin

back  Ein Geheimnis ist ein Geheimnis, so lange es im Verborgenen bleibt. Der einzig sichere Ort, um ein Geheimnis zu verbergen, ist der Kopf. Sobald es den Kopf verlässt, ausgesprochen oder hingeschrieben wird, hört das Geheimnis auf zu sein. Es mutiert zur Information, deren Inhalt verschiedenste Färbungen hat: Sie kann gefährlich, rührend, beängstigend, traurig, erstaunlich, bewegend, erschütternd, kurios oder beglückend sein.

In der Schule der Nachrichtendienste werden Menschen ausgebildet, die sich schwerpunktmäßig mit dem Auffinden von Geheimem und dessen Aufklärung befassen. Die Geschwindigkeit, mit der diese Aufklärung erfolgen sollte, spielt eine wesentliche Rolle.

Im Rahmen der künstlerischen Intervention werden an diesem Ort Geheimnisse symbolisch implantiert, welche NICHT aufgeklärt werden können. Jedenfalls nicht, so lange wir alle leben.

Aber die Geheimnisse verlieren hier durch die Zeit an Kraft. Die Metamorphose findet in einem sehr langen Zeitraum statt. Sichtbares Zeichen der allmählichen Entpuppung ist das Verblassen der Bilder und eine Jahr um Jahr sich verändernde Anzeigtafel, welche die Jahre rückwärts zählt.

Am 21.9.2112 wird dieses Projekt abgeschlossen sein. Wie wird dieser Abschluss aussehen? Wir können ein Ereignis, welches in 100 Jahren stattfindet, nicht planen. Ein wesentlicher Aspekt dieser künstlerischen Idee ist daher die Unplanbarkeit in diesem großen Zeitrahmen. 100 Jahre sind in der Geschichte der Welt ein winziger Zeitabschnitt. Für uns ist es ein nicht verhandelbarer Zeitraum.   

 
 
back