0049-(0)7383-942152 ul.boehme@t-online.de

<

Andenkenwand

Aufbewahrungswand für persönliche Habseligkeiten in einem Rathaus – Bad Rappenau 1999 – 2001

160 Acrylglaskästen 12/12/12 cm in Wandöffnungen

Während der Bauzeit des Rathauses von Bad Rappenau wurden kleine Andenken von der Baustelle gesammelt: ein Stück Beton, einen krummen Nagel, den Rest eines Schalholzes und bei den Bürgern von Bad Rappenau gegen Gegenstände aus ihrem persönlichen Gebrauch getauscht.

weiterlesen

 

Diese Andenken sind  in kleinen Acrylglasschreinen verwahrt und im Foyer des Rathauses ausgestellt. Sie zeigen, daß dieses Haus ein Haus für viele Menschen ist, und dass das Viele – das große Ganze – sich aus winzigen, oft banalen Einzelheiten zusammensetzt. 

Manche Gegenstände bekommen – ähnlich wie Reliquien – ihre wahre Bedeutung aber erst durch die Geschichte, die sich um sie rankt. 

Deshalb bat die Künstlerin, zum Andenken eine Geschichte beizusteuern,  die kurz beschreibt, was es mit dem auf sich hat, was da her-  gegeben wurde. Viele Bad Rappenauer sind dieser Bitte gefolgt. Im Foyer liegt ein Buch aus, in welchem die Geschichten nachzulesen sind.