0049-(0)7383-942152 ul.boehme@t-online.de

<

Müngstener Rätsel

Informationssystem für einen Park – Müngstener Brücke 2006

20 Cortenstahlplatten, 100/100 cm, teilweise mit integrierter Sprachbox

Das Gelände um die Müngstener Brücke war schon immer ein besonderer, ein rätselhafter Ort.

weiterlesen

Früher die Wiege des Großkonzerns Krupp, später bekannt geworden durch die höchste Eisenbahnbrücke Europas, die bereits 1897 erbaut wurde. 2006 wurde der in Vergessenheit geratene Ort neu gestaltet und zu einem Brückenpark umgewandelt.

Anstelle eines klassischen Informationssystems, welches über die Besonderheiten des Ortes aufklären sollte, wurde das Kunstprojekt  Das Müngstener Rätsel realisiert.

An einem zentralen Standort wurden auf stählernen Plattformen 10 Rätsel formuliert. Die Antworten muss man  im Gelände suchen. Hier tauchen die stählernen Plattformen  einzeln wieder auf. Wenn man sie betritt, hört man eine Stimme, welche die Lösung des Rätsels in Form einer Geschichte erzählt: Über die Zeit, das Glück, das Heimweh, die Freundschaft, den Mut, die Neugier, den Fleiß, die Idee, die Liebe und die Angst.

Beim Zuhören kann der Besucher  seine Blick umher schweifen und auf die Suche gehen lassen. Die Geschichte ist nur für den da, der auf der Plattform steht. Verlässt er sie, wird es  still. Und der Ort ist wieder was er ist: der rätselhafte Ort Müngsten.